MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 18/05 vom 04.05.2005

Tödliches Jahr für Journalisten Am Dienstag war der internationale Tag der Pressefreiheit. Die "Reporter ohne Grenzen" legten traurige Zahlen vor: 2004 war mit 53 Journalisten, die während der Ausübung ihres Berufes getötet wurden, das schlimmste Jahr seit einem Jahrzehnt. Mindestens 907 Reporter wurden weltweit verhaftet.

Zeitgeschichte-TV Im Rahmen des Projektes "A letter to the Stars" hatten 15.000 Schüler die Lebensgeschichten von Opfern des NS-Regimes recherchiert. 2004 widmeten sich die Jugendlichen dann den Überlebenden und Nachgeborenen. Helene Maimann begleitete fünf Geschichtsforscher zwischen 14 und 17 Jahren mit einem Kamerateam auf der Spurensuche. ORF 2 zeigt den Film "Die Sterne verlöschen nicht" am Freitag, den 6. Mai, um 21.20 Uhr.

Orange-Funk Der Gemeinderat bewilligte dem nichtkommerziellen, freien Radio Orange 94.0 vergangene Woche 320.000 Euro. Das Abstimmungsverhalten im Rathaus war interessant: Während ÖVP und FPÖ die Subvention ablehnten, stimmte der zu


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige