Ein neues Volksbegehren!

ARMIN THURNHER | Medien | aus FALTER 18/05 vom 04.05.2005

FERNSEHEN Unbotmäßige Gedanken zum fünfzigsten Geburtstag des ORF, aus Anlass der Verleihung des Concordia-Preises an dessen Moderator Armin Wolf. 

Wer über den ORF spricht, muss vorsichtig sein. Wer spricht, um einen ORF-Mitarbeiter zu ehren, kann das aber nicht tun, ohne die Anstalt kritisch zu würdigen. Zumal diese Anstalt in den Tagen ihres fünfzigjährigen Bestehens mit sich selbst wenig anzufangen weiß. Der folgende Text ist der Auszug einer Laudatio, die ich Montag dieser Woche für den ORF-Moderator Armin Wolf hielt, und der ich voranstellte, dass dem Preisträger die Worte des Laudators in keiner Weise angelastet werden dürfen. Es ging im ersten Teil der Rede um die Verweigerung des Gesprächs durch nichtantwortende Politiker, um den Typus Grasser, der das öffentliche Gespräch zugunsten greller Selbstreklame ostentativ zerstört. Wolf erhielt den Concordia-Preis nicht zuletzt wegen eines Interviews mit Karl-Heinz Grasser, in dem Wolf auf seinen Fragen beharrte, obwohl

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige