Papageien und Tauben

Kultur | MICHAEL OMASTA | aus FALTER 18/05 vom 04.05.2005

FILM Zwischen Trashnight und Schiller-Special: Das Filmfestival der Filmakademie bietet ein dichtes Programm. Eine Vorschau und einige Empfehlungen. 

Man stelle sich vor, das Fernsehen fällt aus. Chaos herrscht in der Stadt, die Quoten stürzen in den Keller, die Studiotechniker rotieren, sogar Mr. X, der Big Boss, wird langsam nervös: Insekten haben das gesamte System lahmgelegt. "TV City", ein halbstündiger, an der Filmhochschule Konrad Wolf in Potsdam entstandener Animationsfilm von Alejandro Tomei und Alberto Couceiro, ist ein perfekt gemachter Film noir über die Macht des Fernsehens, die Termitenkunst und darüber, warum man kleinkarierten alten Männern in großkarierten Sakkos besser nicht über den Weg traut.

  Wer mag, kann das Filmfestival der Filmakademie Wien als einen praktischen Gegenentwurf zu dieser beklemmenden Vision sehen. Vielfalt statt Einfalt, die Zahl der gezeigten Arbeiten geht in die Hunderte. Neben dem (internationalen) Wettbewerb, dem obligaten Regieübungsblock


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige