Wider den Grinsezwang

Steiermark Kultur | FRANZ NIEGELHELL | aus FALTER 18/05 vom 04.05.2005

KUNST Ein internationales Projekt mit Homebase im Grazer ESC im labor nimmt sich vor, Europa aus neuer feministischer Perspektive zu erobern. Graz ist der Auftakt für eine große Veranstaltungsreihe. 

Sich endlich einmal auf die Themen zu konzentrieren, die abseits der Förderrichtlinien für Kunst und Wissenschaft unter den Nägeln brennen, die sonst kaum Platz für Diskussion finden, dieser Wunsch brachte acht internationale Künstlerinnen und Theoretikerinnen vor eineinhalb Jahren dazu, an einem Symposium der besonderen Art zu basteln. Am 8. Mai startet in Graz nun ein internationales Projekt, das im Spannungsfeld zwischen Kunst, Theorie und politischem Aktivismus die feministischen Kräfte Europas bündeln möchte. [prologue] heißt es und will dem Neokonservativismus die Lachfalten aus dem Grinsen bügeln.

  "Für uns stellte sich die Frage, welche aktuellen Positionen es momentan im feministischen Bereich gibt, was untersucht wird und wie wir diese Positionen zusammenführen können",


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige