SHOP

Keine kleinlichen Stoffe

Steiermark Stadtleben | DONJA NOORMOFIDI | aus FALTER 18/05 vom 04.05.2005

Großzügigkeit und keine kleinlichen Blümerln", das ist es, was Susanna Ahvonen an ihren Marimekko-Stoffen so schätzt. Kleinlichkeit kann man den Stoffen aus Finnland tatsächlich nicht vorwerfen: Kreise mit einem halben Meter Durchmesser, riesige Mohnblumen in knalligem Rot und ein Baum, der zwei Laufmeter Baumwolle bedeckt. Marimekko-Muster sind ganz anders als herkömmliche Stoffe, trotzdem hat man das Gefühl, dass man sie irgendwo schon mal gesehen hat - in Filmen aus den Sechzigerjahren, auf Mutters altem Kleid oder an Jackie Kennedy. Die Gattin des ermordeten US-amerikanischen Präsidenten hat die Stoffe nämlich erst modern gemacht. Weil die Klatschpresse der First Lady vorwarf, zu verschwenderisch zu leben, kaufte sie ein Marimekko-Kleid aus einfacher Baumwolle. So bekleidet wurde Jackie gleich 2600-mal auf die Titelseiten der Magazine gehievt.

  "Die sind ja voll retro", staunen Kunden heute, wenn sie die bunten Stoffe in Ahvonens Shop entdecken. Dann muss die finnische Architektin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige