Fragen Sie Frau Andrea

Habemus Paparatzi

Stadtleben | aus FALTER 19/05 vom 11.05.2005

Liebe Frau Andrea,

der neue Papst wurde mit einer schwülstigen und überaus verschwörerisch klingenden lateinischen Formel verkündet. Außer "Habemus Papam" habe ich allerdings nur Bahnhof verstanden. Was genau wurde da gesagt? Sicher wissen Sie Rat!

Liebe Grüße,

Martin Svoboda, Internet

Lieber Martin,

am Dienstag, den 19. April, um exakt 18.43 Uhr und zwölf Sekunden, nach ausgiebiger Produktion weißen sixtinischen Kapellenrauchs, trat der Kardinalprotodiakon, der emeritierte Bischof von Valparaíso, der Chilene Jorge Arturo Kardinal Medina Estévez auf den berühmtesten Balkon der Welt, die Benediktionsaula des Petersdomes. Ein James-Caan-Lookalike hielt ihm eine rote Tafel hin, der Kardinal hielt kurz inne und las die Formel: "Annuntio vobis gaudium magnum (Ich verkündige euch mit großer Freude): Habemus Papam (Wir haben den Papst). Eminentissimum ac Reverendissimum Dominum (Einen hervorragenden und höchstzuverehrenden Herrn), Dominum Josephum (Herrn Josef) Sanctae Romanae Ecclesiae (der heiligen römischen Kirche) Cardinalem Ratzinger (Kardinal Ratzinger)." Dann trat Paparatzi auf den Balkon, der Rest ist Geschichte. Beim Passus "Dominum Josephum" sollte es mich in einem Hotelzimmer in Genua vor Schreck einen halben Meter aus dem Bett heben. 15 Minuten später hämmerte der Messner der Kirche gegenüber seine Hauptglocke, bis die Metallermüdung eintrat.

dusl@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige