Mit Leiberl und Seele

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 19/05 vom 11.05.2005

MODE Wer nach guten T-Shirts abseits des Modemainstreams sucht, hat mittlerweile eine große Auswahl an Designern und Labels - zum Beispiel diese fünf jungen Wiener Leiberllabels. 

Melanie de Goederen hatte sie irgendwann einfach satt. Die Leiberln mit den viel zu kurzen Ärmeln und die nervigen Bauchfreien, bei denen es vorne und hinten ständig zieht. Noch dazu fand die 33-Jährige bei Shirts ständig irgendwelche Details, die ihr nicht passten. "Ich hätte immer gerne jemanden gehabt, der das ändert", erzählt de Goederen, die die Angelegenheit schließlich selbst in die Hand nahm, das Modekolleg Hetzendorf absolvierte und ihr eigenes T-Shirt-Label Buntwäsche gründete. Für ihre Leiberlproduktion hat sie sich ein Modulsystem ausgedacht, mit dem sie jedes Shirt einzeln und maßgeschneidert fertigt. Dabei können die Kunden aus nicht weniger als 19.828.800 möglichen Designs wählen.

  Es muss nicht immer das 08/15-Billigleiberl sein. Wer für den Sommer abseits vom Modemainstream


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige