SIDEORDERS

Neu am Nasch

Stadtleben | aus FALTER 19/05 vom 11.05.2005

Interessanterweise ist am Naschmarkt immer noch Bewegung festzustellen, was verblüfft, wenn man weiß, was dort mittlerweile an Ablösesumme verlangt wird. Dennoch schreitet die Gastronomisierung am Markt munter voran, beziehungsweise wechseln Programme, Besitzer und Betreiber in hurtigem Tempo

Mocca Club, 6., Linke Wienzeile 4, Tel. 587 00 87, Mo-Sa 9-23.30, So 10-21 Uhr.

Das ehemalige Starbuck's am Naschmarkt, in das vergangenen Winter ein Ehepaar aus der Werbebranche in die Gastronomie quereinstieg. Gestaltung eher kulissenhaft, aber dafür vierzig Sorten Kaffee, alle Zotter-Trinkschokoladen, eine Menge Tees und Mineralwässer. Zweifellos einer der besten Kaffees am Naschmarkt.

BG4 Lokanta, 4., Naschmarktstand 124, Tel. 585 40 04, Mo-Sa 8-23 Uhr.

Das ehemalige Standl des tunesischen Couscous-Meisters Rachid wurde vor einem Jahr plötzlich zu einem etwas unklar definierten Essstand, bei dem es Wienerisches, Türkisches und Italienisches gibt und Couscous übrigens auch.

Kang's, 4., Naschmarkt 975, Mo-Sa 10.30-22.30 Uhr.

Das frühere Teka-Sushi, eins der frühen Sushi-Lokale am Naschmarkt, das sich aber vom Markt zurückzog. Die Leute vom Kang's übernahmen im Winter, renovierten und bieten seit kurzem also ein Asiastandl, das den anderen hinsichtlich des Programms recht ähnlich ist.

WEIN - Ob man's glaubt oder nicht, aber der Grüne Veltliner ist auch im Burgenland die häufigste Rebsorte, wenngleich (noch) nicht sehr mit Prestige behaftet. Aber zu Unrecht, denn gerade an den Hängen des Leithagebirges wird er ganz fantastisch, wie auch der grüne Veltliner "Classic" des Weinguts Liegenfeld in Donnerskirchen zeigt: frische Kräuterwürze, knackige Säure, kernige Frucht - was für Terrasse und Picknick.

Preis: u 4,70, Bewertung: 3/5 (gut), bei Weingut Liegenfeld,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige