"Wir schwätzen zu viel"

Medien | GERALD JOHN | aus FALTER 20/05 vom 18.05.2005

FUSSBALL Der prominente Sportreporter Marcel Reif über dünnhäutige Kicker, chauvinistische Österreicher, quälende Trainerphilosophien und das grassierende Heinz-Prüller-Syndrom. 

Marcel Reif fand seine Leistung eigentlich "schlimm", doch der Rest der Welt war begeistert. Als Fans im Madrider Bernabeu-Stadion vor einer Champions-League-Partie ein Tor niedergerissen hatten und ewig kein Ersatz aufzutreiben war, überbrückten der RTL-Reporter und sein Kollege Günther Jauch die Wartezeit mit gekonnter Stand-up-Comedy. Der heute 55-jährige Reif kassierte für den Auftritt nicht nur Fernsehpreise ein, sondern gilt seither als eloquente Ausnahmeerscheinung im deutschsprachigen Sportjournalismus, der jede Menge "Sprachmüll" (Reif) produziert. Im Wiener Antiquariat Buch & Wein las Reif, mittlerweile bei Premiere, aus seinem im Vorjahr erschienenen Buch "Aus spitzem Winkel" (Kiepenheuer & Witsch).

Falter: In Ihrer Zunft sind Sie von Phrasendreschern umgeben. Mit welcher Frage würde ich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige