FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 20/05 vom 18.05.2005

Beruhigend zu sehen, dass die Deutschen genauso peinliche Chauvis sind wie die Ösis. Thomas Gottschalk ist besonders peinlich, wenn er sich mit seinen deutschen Tugenden aufpudelt - ich sage nur deutscher Humor - und dann noch einen draufsetzen will, also auf international macht. "Wetten dass" kam diesmal völkerverbindend aus einem Amphitheater in der Türkei. Und weil Gottschalk diese EU-Sache echt klasse findet, lud er Menschen und Wetten aus Europa ein, sogar Leute, die kein Deutsch können, mit Dolmetscher! Da gab's Chinesen, die Fahrräder mit den Zähnen stemmen (und dafür von Gottschalk, nona, mit Witzchinesisch verhöhnt werden), Spanier, die sich selber Eisenkugeln ins Genick hauen, abgetakelte deutsche Schauspieler (Heiner Lauterbach) und eine amerikanische Volltussi, die nichts hat als das Talent zum Geldausgeben (Paris Hilton). Blöd, dass bei der weltgewandten Veranstaltung alles eher nach Fremdenverkehrswerbung, gesponsert vom türkischen Fremdenverkehrsminister, aussah. Hauptsache, den deutschen Urlaubern im Publikum hat's getaugt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige