NÜCHTERN BETRACHTET

Flieder ist dufte!

Kultur | aus FALTER 20/05 vom 18.05.2005

Ich war seinerzeit Fliedermann. Das heißt, eigentlich bin ich noch immer ein Fliedermann - down at heart. Ich habe meine Passion für diesen wunderbaren, duftenden Strauch, der in allen Farben prunkt, die man bekommt, wenn man ein Frufru mit Heidelbeermarmelade aufmacht und aufrührt, nur ein wenig verkommen lassen. Es ist ein bisschen so wie mit einem Exhibitionisten, der knapp vor Dämmerung auf einer Parkbank sitzt, während um ihn lauter faltenberockte 14-Jährige schnurspringen und gummihupfen; plötzlich fällt ihm ein: Scheiße, ich habe meinen Mantel vergessen und außerdem meine Unterwäsche an. Whatever. Was ich eigentlich sagen wollte, war eh bloß: Flieder ist dufte! Warum habe ich bloß den Eindruck, dass die Fliederblüte heutzutage nicht mehr ausreichend beachtet, gewürdigt, gefeiert wird. Warum gibt es zum Beispiel am Schwedenplatz kein Fliedereis (eine Geschmacksrichtung, drei Farben - das käme doch gut?! Vielleicht auch noch Variegato Flieder!!). Wien muss mehr für

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige