KUNST IN OTTAKRING

Ein kleiner Hauch von Soho

Stadtleben | aus FALTER 20/05 vom 18.05.2005

Begonnen hat alles vor sechs Jahren, als die Künstlerin Ula Schneider ein kleines Kunstfestival rund um den Brunnenmarkt, im Viertel zwischen Lerchenfelder Gürtel, Ottakringer Straße, Thaliastraße und Feßtgasse erfand. "Soho in Ottakring" öffnete Ateliers und Werkstätten ansässiger Künstler, Architekten und Designer für die Öffentlichkeit und nutzte leerstehende Geschäftslokale für temporäre Ausstellungen junger Kunstschaffender. Mittlerweile hat sich das jährliche Festival zum Public-Art-Project entwickelt, 120 nationale und internationale Künstler werden dieses Jahr mit insgesamt 39 Ausstellungen, 17 Kunstprojekten, 26 Konzerten, fünf Diskussionen, vier Kulturfesten, drei Videos, zwei Musikworkshops und einer Tanzperformance vom 21. Mai bis 4. Juni einen Hauch von Soho ins Brunnenviertel bringen. Das Motto der diesjährigen Veranstaltungsreihe lautet "Allianzenbildung zwischen Kunst und Antirassismus", ein Schwerpunkt befasst sich mit Zuwanderern und ihren Problemen, der andere thematisiert den Faktor Kunst als Motor der Stadterneuerung.

Infos: Soho-Café, Grundsteingasse 45-47/ Ecke Kirchstetterngasse, Tel. 0699/11!82!32!55, Öffnungszeiten: Eröffnungstag Sa, 21. Mai, 17-23 Uhr, Sa, 28. Mai, 14-18 Uhr, Sa, 4. Juni, 14-21 Uhr, Di-So, 17-21 Uhr, www.sohoinottakring.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige