Ein Tag im Paradies

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 20/05 vom 18.05.2005

NEUES LOKAL Es scheint irgendwie nicht real und ist doch wahr: ein cooles, originelles Lokal mit erstklassigen Currys und Preisen nach Wunsch.

Es gibt noch Hoffnung. Die keimt zum Beispiel dann, wenn ein nicht weiter erwähnenswertes Steaklokal zu einem pakistanischen Restaurant im erfrischend urbanen Soho-Outfit wird, in dem ganz ausgezeichnet gekocht wird, eine durch und durch sympathische Atmosphäre herrscht und die Preispolitik entgegen allen Konventionen gehandhabt wird, nämlich indem fürs Essen jeder zahlt, was er will. "Ich wollte meinen Geschmack einfach möglichst rasch unter die Leute bringen", erklärt Afzaal Deewan, und da zu solchen drastischen Mitteln zu greifen, war nicht nur zielführend, sondern offenbar auch notwendig, denn pakistanisch wurde in Wien bis dahin nirgendwo gekocht. Rein finanziell hätte natürlich auch viel passieren können, meint Natalie Deewan zehn Tage nach der Eröffnung des Wiener Deewan, "aber das Publikum war so großartig", dass nicht nur die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige