Wilder Wein

Steiermark Stadtleben | VERONIKA KRAINZ | aus FALTER 20/05 vom 18.05.2005

SLOWENIEN Wer sich in den ruhigen Weinstraßen bei Maribor verirrt, will nie wieder weg. Nur die slowenischen Weinbauern hätten es gern belebter. 

Auf Weinstraßen eine bestimmte Buschenschank, einen VinotocÇ, zu finden, ist nicht so leicht. Den einen Weinbauern findet man sowieso nicht oder nicht wieder oder erst nach zahllosen Irrwegen, zum Beispiel auf der Südsteirischen oder der Sausaler Weinstraße. Und man läuft Gefahr, alles andere zu verpassen, was sich rundherum an Schönem auftut. Jenseits der Grenze, an den Weinstraßen um Maribor, ist das nicht viel anders. Auch Wegweiser stellen manchmal eine ziemliche Herausforderung dar. Es kann damit enden, dass man eine spezielle Buschenschank auf einem Hügel anpeilt und dann feststellen muss, dass man über Wald und Wiese empor zum Ziel wieder diesseits der Grenze in der Steiermark gelandet ist. Und nebenbei ein bisschen illegal die Grenze überschritten hat. Die Verwirrung ist perfekt, wenn das Achterl Welschriesling dann trotzdem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige