Rot-grüner wird's nimmer

Politik | aus FALTER 21/05 vom 25.05.2005

ÖH-WAHL Rote und grüne Studenten setzen für die Wahl einmal mehr auf den Protest gegen Schwarz-Blau. Sie haben nicht nur im Studentenparlament, sondern auch auf der Uni Wien das Heft in der Hand. STEFAN APFL und WOLFGANG LUEF

Das purpurne Etwas schleift seinen Schwanz durch die Gegend. Am Kopf trägt es einen Buschen gelber Haare, auf der Brust die Emanzipation zur Schau. Eine rote Plakette für den Feminismus, eine grüne für den Frieden. Sein Unwesen treibt dieser Confettiverschnitt aber nicht auf Kindergeburtstagsfeiern. Er ist derzeit auf den heimischen Unis unterwegs, hört auf den Namen "Bildungswesen" und ist ein Produkt einer Aufklärungskampagne der grün-roten Hochschülerschaft.

  Seit vier Jahren koalieren auf Bundesebene die Grünen und Alternativen Studenten (GRAS) mit dem Verband Sozialistischer Studenten (VSStÖ). Davor war die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) mit nur einer Unterbrechung seit 1945 bürgerlich dominiert. Seit die Linken am Ruder sind, steht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige