Mediensplitter

Medien | aus FALTER 21/05 vom 25.05.2005

Neue Querelen im ORF In einem offenen Brief geht der Betriebsrat der Programmmacher im ORF-Fernsehen hart mit Generaldirektorin Monika Lindner und Co ins Gericht. "Das Erscheinungsbild der ORF-Geschäftsführung (...) ist chaotisch und katastrophal." Die Personalvertreter kritisieren die Kanzlerrede zum Republiksjubiläum ("Selbstbedienungsladen der Politik"), das Theater um die Einstellung der Sendung "Modern Times" ("unkoordinierte Einzelentscheidungen") und andere "Managementdefizite". Laut Brief muss der ORF bis zum nächsten Jahr 20 Millionen Euro einsparen, um ausgeglichen zu bilanzieren. Doch schon jetzt stünden zahlreiche Redaktionen an der "Grenze ihrer Arbeitsfähigkeit".

"NY Times" hebt Netzgebühr ein Die New York Times will sich den Zugang zu einigen ihrer Onlineartikel ab September bezahlen lassen. "TimesSelect" soll eine Abonnementgebühr von 49,95 Dollar (39,59 Euro) jährlich kosten und zum Lesen der Texte prominenter Journalisten der Zeitung berechtigen. Die Nutzer erhalten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige