Krise in Sicht

aus FALTER 21/05 vom 25.05.2005

AUSLAND Was bedeutet das immer wahrscheinlichere holländische und französische Nein zur europäischen Verfassung für die EU? RAIMUND LÖW

Ein Happy End wird immer unwahrscheinlicher: die letzten Umfragen zur EU-Verfassung in Frankreich und Holland zeigen eine derart starke negative Grundstimmung, dass die vor wenigen Wochen unvorstellbar erscheinende Ablehnung durch zwei Gründerstaaten absolut möglich ist. Vor allem ein französisches Nein hätte die größte Krise der EU seit Jahrzehnten zur Folge. Klar, völlig kann eine Trendwende im letzten Augenblick nicht ausgeschlossen werden. Die großen Verlierer der emotionalen Welle der Ablehnung gegen das real existierende Europa stehen jedoch schon vor dem Tag der Abstimmung fest: die französische Linke und mit ihr all jene Kräfte des Alten Kontinents, die sich von kühnen Vordenkern an der Seine so oft hatten inspirieren lassen.

  Frankreich drückt auch diesmal, rebellisch wie stets, mit seinen Zweifeln am Kurs der EU eine Stimmung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige