Alles easy

Medien | aus FALTER 21/05 vom 25.05.2005

FERNSEHEN Nachdem Premiere mit der Übertragung der Bundesligaspiele Pay-TV in Österreich etabliert hat, bekommt es Konkurrenz von einem neuen Anbieter: easy.TV. THERESA STEININGER

I n einem von zwölf österreichischen Haushalten mit Fernseher läuft selbst zusammengestelltes Programm: Mittels Pay-TV wählen die Zuschauer je nach Interesse Sendung und Ausstrahlungszeit. Mit easy.TV hat Österreich nun einen zweiten Anbieter für Bezahlfernsehen. Pikantes Detail: Der ORF hilft easy.TV indirekt beim Start, denn für das Entschlüsseln der neuen Sender braucht man jene Karte, durch die derzeit 450.000 Zuseher ORF und ATVplus digital empfangen. Das Konzept von easy.TV ähnelt dem des bisherigen Pay-TV-Monopolisten Premiere: sechs verschlüsselte Kanäle mit Spielfilmen, Serien, Extremsport, Erotik und Dokumentationen.

  Als Aufsichtsrat der deutschen easy.TV-Mutterfirma Primacom kehrt RTL-Gründer Helmut Thoma in die österreichische Fernsehwelt zurück. Er wird hier auf einen alten Bekannten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige