WAS WAR

Politik | aus FALTER 21/05 vom 25.05.2005

Aufregung um Pflegeheim Werner Vogt, Pflegeombudsmann der Stadt Wien, schlägt Alarm. Wieder einmal geht es um angeblich miserable Behandlung von Geriatriepatienten. In einer Anzeige an die Staatsanwaltschaft hält Vogt fest, dass Patienten im privaten Wiener Seniorenheim Kursana nicht nur schlecht betreut, sondern auch durch schlechte Behandlung zu Tode gekommen und gequält worden sein sollen. Ein Patient soll trotz Lungenentzündung und Atemnot mit fester Nahrung versorgt worden sein. Vogt: "Er erbrach daraufhin und ist am Erbrochenen erstickt, sodass er einen qualvollen Tod erlitt." Die Verantwortlichen des Pflegeheimes weisen die Vorwürfe zurück.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige