Sex

STADTLEBEN | aus FALTER 21/05 vom 25.05.2005

Gute Bekannte (1) Nächste Woche ist bei den Festwochen Luk Percevals großartige Inszenierung von Tschechows bitterer Komödie "Onkel Wanja" zu sehen. In diesem Stück wird unter anderem die These aufgestellt, wonach eine Frau nur in folgender Reihenfolge zur Freundin eines Mannes werden könne: zuerst gute Bekannte, dann Geliebte - und dann erst Freundin. Das klingt gut, und natürlich stimmt es im Prinzip auch. Aber warum habe ich dann so wenige Freundinnen? In Wirklichkeit ist dann doch alles etwas komplizierter. Das Leben ist kein Tschechow-Stück. W. K.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige