Die Luft ausgegangen

Steiermark KULTUR | aus FALTER 21/05 vom 25.05.2005

TANZ "Metamorphosen" im "Next Liberty": Acht Tänzer von "Tanz, Graz" verkörpern das Experiment einer Gemeinschaftschoreografie. JOHANNES FRANKFURTER

Am Anfang betastet eine Frau (Lore Janssens) die Rückwand der Bühne, die später auch zu einer Projektionsfläche für Kakerlaken und Platz für rasch verblassende Graffiti werden wird. So als suche sie einen Ausweg, vielleicht auch die Spur einer Blindenschrift. Eine männliche Gestalt meditiert über und mit einem Ball vorne rechts am Boden. Ein monoton insistierender Ton-/Geräuschpegel gibt den akustischen Hintergrund. Dann eilen Tänzer über die Bühne, die Szene belebt sich, aber erst langsam fangen die zwei an, auf diese anderen Figuren zu reagieren. Die "Metamorphosen" beginnen, und sie enden nach 45 Minuten ohne Tänzer. Ein Lichtkegel auf dem Bühnenboden zeigt bunte Luftballonhüllen und Papierschnitzel, aus den Lautsprechern tönt eine zarte Spieluhr und lässt rhythmisch verzerrt und verlangsamt den Ravelschen Bolero, diesen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige