WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 22/05 vom 01.06.2005

Das beinharte Interview

Sehr geehrter Herr Otto Bernhard Ferlitsch, aus welchem Grund haben Sie sich an dieses mutige, tiefschürfende, für Graz komplett neue Projekt "Akzente" herangewagt?

Wie würden Sie unseren Lesern den Reiz näher bringen und beschreiben, der sich hinter Ihren raumgestalterischen Philosophien verbirgt, die Sie in so ausgereifter Form umzusetzen verstehen?

Was macht denn Ihre so spezielle Beziehung zum Kunden aus? Denn es kommt ja nicht von ungefähr, dass sich Ihr Geschäft seit mehr als 20 Jahren nur auf einer Basis der Mundpropaganda immer weiterentwickelt hat.

Zum Abschluss bitte ich Sie, auch wenn es Ihnen nach diesen ausschweifenden, äußerst interessanten und aufschlussreichen Exkursen in die Philosophie von "Akzente" möglicherweise etwas schwer fallen könnte, uns zusammenfassend, in wenigen Sätzen, die Quintessenz dessen zu erläutern, was Sie unseren Lesern vermitteln möchten.

Fragen der Zeitung Achtzig an den Betreiber des Geschäftes Akzente ("Ideen für Haus und Garten").

Return to Sender

Wenn man in so einem Job arbeitet, wie ich es habe, sendet man oberflächliche Signale aus. Das lernt man auch in der Fliegerei: Ein Signal mit einer bestimmten Frequenz hat einen Empfänger auf einer bestimmten Frequenz. Die Frau, mit der ich vielleicht toll hätte reden können, die habe ich mit meinen Funkwellen nicht erreicht.

Ex-Ö3-Moderator Hary Raithofer im News-Interview auf die Frage, warum er bisher immer so attraktive Freundinnen hatte.

Beim Jupiter!

Jupiter, der größte Planet des Sonnensystems, war in der Antike als Zeus, der mächtige und wohlwollende, aber auch launische Göttervater, bekannt.

Aus der Wiener Bezirkszeitung.

Kritikerpopoesie

Dagegen wirkt sogar Jennifer Lopez' Hintern zurückhaltend.

Rudolf John über Jane Fonda in "Das Schwiegermonster".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige