in kürze

Kultur | aus FALTER 22/05 vom 01.06.2005

radikal lokal Am Ende der Saison, wenn das MuseumsQuartier von den Festwochen bespielt wird, verlässt das Tanzquartier Wien auch heuer sein angestammtes Terrain. Diesmal ist das allerdings weniger geografisch als inhaltlich zu verstehen: Für die an den kommenden fünf Samstagen stattfindende Reihe "radikal lokal" wurden vier spartenfremde Kunst- und Institutionen der Stadt eingeladen, Themenabende zu kuratieren. Den Anfang machen die Musikdramaturgen Thomas Schäger (Konzerthaus) und Berno Odo Polzer (Wien Modern), die für ihr Projekt "Maurische Mauern" (4.6., 17 Uhr) sieben Künstler dazu animiert haben, an verschiedenen Orten der Stadt (vom Cabaret Renz bis zum Narrenturm) Arbeiten zum Roman "Ulysses" zu zeigen; beteiligt sind unter anderem Didi Bruckmayr, Deutschbauer & Spring und Kurt Palm. Die folgenden Samstage werden von der Kunsthalle Wien (Kurator: Lucas Gehrmann), dem Institut für Zeitgeschichte (Siegfried Mattl) und dem Österreichischen Filmmuseum (Michael Loebenstein) programmiert;


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige