AUSSTELLUNG

Stadtleben | aus FALTER 22/05 vom 01.06.2005

Mausi in der Großstadt

Ganz im Gegensatz zu Berlin, wo Wildschweine bis in die Gärten der Menschen am Stadtrand (und angeblich sogar schon ins Zentrum) kommen, gibt es die Borstenviecher in Wien nur im Lainzer Tiergarten - hinter dicken Mauern und wohlgenährt, dem Forstamt sei Dank. In Los Angeles machen Kojoten den Bewohnern das Leben schwer (und verspeisen schon mal das ein oder andere Schoßhündchen der Rockerfamilie Osbourne), bei uns sind immer noch Hunde das bestimmende Thema, wenn's um Tiere geht. In seiner aktuellen Ausstellung in der Hermesvilla im Lainzer Tiergarten widmet sich das Wien Museum dem Thema "Tiere in der Großstadt". Hunden und deren Besitzern räumen die Macher der kleinen, aber ausgesprochen gut gemachten Ausstellung viel Platz ein. "Kampf ums Hundstrümmerl" ist der Titel für einen Raum über "das viertwichtigste Problem der Stadt". Zu sehen ist alles, vom echt (!?) antiken Hundekot aus der Römerzeit und dem Mittelalter über diverse "Gassi-Sets" aus der privaten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige