Sideorders

Mexico City

Stadtleben | aus FALTER 22/05 vom 01.06.2005

Die in Wien feilgebotene mexikanische Küche hat mit echter Kochkunst Mexikos ungefähr so viel zu tun wie Chop Suey mit der chinesischen Küche (mit welcher der vielen auch immer). Eine Ahnung vermittelt der Film "Bittersüße Schokolade", ansatzweise verkosten kann man hier:

Manolos, 1., Vorgartenstraße 1, Tel. 526 20 82, Mo-Sa 11-2 Uhr.

Eine junge, cool gestylte Bar, in der man nicht nur unzählige Tequilas in allen Preis- und Güteklassen zu trinken bekommt, sondern auch interessantes, kreatives Latino-Food.

Mas, 8., Laudongasse 36, Tel. 403 83 24, Mo-Sa 18-2, So 11-2 Uhr, www.pancho.at

Das ehemalige Dennstedt, vor ein paar Jahren von den Pancho-Leuten übernommen und anständig bekocht: Der Fladen spielt zwar auch hier die Hauptrolle, aber immerhin geht man auf die regionalen Unterschiede der mexikanischen Küche ein.

Jalisco, 4., Favoritenstraße 58, Tel. 216 58 30, Di-Fr 11.30-14.30, tägl. 18-24 Uhr, www.jalisco.at

Vor drei Jahren aus der Leopoldstadt in die Favoritenstraße übersiedelt, einzig einigermaßen authentischer Mexikaner Wiens, mit etwas Mut ausgestattet, lässt man den Chef kochen. Küche ist eher traditionell, aber sehr erfreulich.

Casa Mexico, 22., Zwerchäckerweg 39, Tel. 315 45 39, Mo-Fr 9-18 Uhr.

Mexiko-Supermarkt, in dem man fast alles für ein gutes mexikanisches (und auch alles für ein schlechtes) Essen bekommt.

WEIN - Der Neuburger ist ein Underdog: unmodern, kaum charmanter Name, aromatisch in der Jugend eher zurückhaltend, anders als Muskateller & Co. Erwin Tinhof macht trotzdem fantastischen Wein daraus, klingend fruchtig, feingrasig und mit kühler Zitrusfrucht ein perfekter Wein für Balkon, Picknick (Schraubverschluss!) und Salatorgie.

Preis: u 6,50, Bewertung: 3/5 (gut), bei Vinothek Eulennest, 1., Himmelpfortgasse 13.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige