TIER DER WOCHE

Am Wörtersee

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 22/05 vom 01.06.2005

Europa rätselt ob des Neins der Franzosen zur europäischen Verfassung, und natürlich rätseln wir kleinen Tierfreunde mit. War der Grande Nation die im Artikel III-121 festgeschriebene Bestimmung zum Tierschutz zu lasch? Dort steht nämlich Folgendes: "Bei der Festlegung und Durchführung der Politik (...) tragen die Union und die Mitgliedstaaten den Erfordernissen des Wohlergehens der Tiere als fühlende Wesen in vollem Umfang Rechnung. Sie berücksichtigen hierbei die Rechts- und Verwaltungsvorschriften und die Gepflogenheiten der Mitgliedstaaten insbesondere in Bezug auf religiöse Riten, kulturelle Traditionen und das regionale Erbe." Der erste Satz ist ja ganz schön ambitioniert, weswegen man diesen mit einem zweiten sofort völlig entkräften musste. Die "Gepflogenheiten (...) des regionalen Erbes" fixieren elegant den Status quo der bisherigen Schweinereien.

Aber warum in die europäische Ferne schweifen, das Nichtssagende liegt so nah: Der Österreichkonvent hat auch eine Formulierung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige