"Bin kein Patriot"

Steiermark Politik | FRANZ NIEGELHELL | aus FALTER 22/05 vom 01.06.2005

KUNST Der Grazer Künstler Jörg Schlick, zentrale Figur der steirischen Kunst, über präfaschistische Zeiten, Genom und Kunst, und neue Musikprojekte. 

Jörg Schlick ist eine zentrale Figur der steirischen Kunstszene. Der 1951 geborene Künstler zeichnet sich durch ein überbordendes Ruvre und multimediales, genreübergreifendes Arbeiten aus. Schlick ist Konzeptkünstler, Autor, Maler, Ausstellungskurator und Musiker. Zurzeit ist im Grazer Künstlerhaus seine Ausstellung "Über die Farbe und ihre Bedeutung in der Kunst" zu sehen (siehe Falter 20/05). Jüngst hat das New Yorker MOMA drei Arbeiten des Künstlers angekauft. Ab Ende Juni vertritt Schlick Österreich auf der Grafik-Biennale von Ljubljana, die Kunstmesse Art Basel (ab 15. Juni) präsentiert Arbeiten von ihm in der Schiene "Art Unlimited".

  Sowohl künstlerischer Austausch mit Kollegen als auch ein ironischer Umgang mit der Konsumwelt und ein genauer Blick auf die Gesellschaft sind bis heute wesentlicher Bestandteil seiner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige