Mit der Wünschelrute

TIZ SCHAFFER | Steiermark Kultur | aus FALTER 22/05 vom 01.06.2005

KUNST Aus ihrer Werkstatt sind bekannte Namen hervorgegangen. Die Intro-Graz-Spection sorgt für künstlerischen Nachwuchs. 

Brachialdramatiker Werner Schwab konnte sein erstes Stück aufführen. Masochist Hermes Phettberg wurde unter der Patronanz der Künstlergruppe G.R.A.M. als Lustobjekt stilisiert. Heute bekannte Namen wie der Komponist Bernhard Lang oder der Ars-Electronica-Chef Gerfried Stocker haben unter der Schirmherrschaft der Intro-Graz-Spection erste Projekte verwirklicht. Der Verein sorgt in Graz schon seit mehr als 15 Jahren für zukunftorientiertes Kunstschaffen in verschiedenen Sparten. Authentizität - Qualität - Liebesbereitschaft. So lautet das Credo des 1989 - von Christian Marczik, Wolfgang Gärber und dem 1994 verstorbenen Literaten Werner Schwab - gegründeten Kunstvereins. Dieser ist so etwas wie ein Wegbereiter, der nachstrebende Künstler mit Potenzial zu beschleunigen versucht. "Den Schwab hat damals jeder abgelehnt. Mit der Begründung, die Texte wären nicht

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige