Rausch der Gefühle

Steiermark Kultur | MICHAELA HAWLIK | aus FALTER 22/05 vom 01.06.2005

THEATER Einer besonderen Dreiecksbeziehung widmet sich das Grazer Theaterprojekt aXe. 

Aufklärungsarbeit über die Fähigkeiten behinderter Menschen will das Grazer aXe Körpertheater leisten. Gleichzeitig will es das Voneinander-Lernen von behinderten und nicht behinderten Menschen in den Vordergrund stellen. Im November vergangenen Jahres entstand die Idee für ein soziokulturelles Theaterprojekt, diese Woche wird die erste Produktion von aXe in der Grazer Brücke präsentiert.

  Der Inhalt der tanztheatralischen Szenenabfolge ging aus persönlichen Gesprächen und Erzählungen von Betroffenen hervor. Aus diesen wurden Teile herausgenommen und zu einer neuen Geschichte zusammengesetzt, die von den drei Protagonisten in neun Szenen, fast ohne Verwendung der gesprochenen Sprache, erzählt wird. Matthias Grasser, Bettina Platzer und Ute Krainer stellen unter der Regie von Peter Ulrich die Gefühlsmomente der sich entwickelnden Dreiecksgeschichte zwischen einem behinderten Mann, einer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige