Herzenseuropa

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 23/05 vom 08.06.2005

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Zur Stimmung nach den Referenden in Frankreich und Holland, über ein Europa der Gefühle. 

Ich habe es so oft erzählt, ein weiteres Mal kann nicht mehr schaden. Schon als Knabe wollte ich nach Amerika. Der Bruder meines Großvaters war, wie viele Vorarlberger, in den Zwanzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts dorthin ausgewandert, um der elenden wirtschaftlichen Situation im Land zu entgehen. In Minnesota brachte es Onkel John als Baumeister zu einigem Geld. Als er uns in den Fünfzigerjahren besuchte, schien er mir unermesslich reich. Seine schöne Tochter hieß Rosemary und trug dunkle Sonnenbrillen. Onkel John mietete ein Auto mit offenem Verdeck und nahm seine Verwandtschaft mit, es war Kirschenzeit am Bodensee, Kirschblüten regneten in das Auto des Märchenprinzen, es war wie in einem Film von Stroheim. Zum Abschied schenkte er mir mit den Worten: "Da hascht a Bildle" einen Dollarschein. Die Eltern sicherten das Bildle für das Sparbuch, aber mein Herz


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige