Der Theatermacher

Politik | GERALD JOHN | aus FALTER 23/05 vom 08.06.2005

LAINZ Seit dem Pflegeskandal soll der Arzt Werner Vogt die Wiener Altenheime lebenswerter machen. Der widerspenstige Ombudsmann sekkiert Politiker, Direktoren und Bürokraten - und schlägt dabei so viel Krach wie möglich. 

Ein Bein ist schon verraucht", sagt Werner Vogt mit der Ungerührtheit des Arztes. Vor ihm sitzt ein Invalide, Plastiksackerl am Arm, Tschickstummel im Mundwinkel. Verkrampft kauert der Mann im Rollstuhl und ringt um Worte. Vogt beugt sich nach vorne. "Ein Bier wolln S'?", fragt er. "Wo haben Sie es denn? Warten Sie, ich hol's Ihnen."

  Werner Vogt ist da, um Wünsche zu erfüllen, die kleinen und die großen. Seit knapp zwei Jahren schnüffelt der Unfallchirurg in Wiens Pflegeheimen herum. Will ein Bewohner die Sonne sehen, schiebt ihn Vogt ins Freie. Bei den Direktoren beschwert er sich, wenn das Essen kalt am Tisch landet. Akribisch zählt er, ob genügend Pfleger auf den Stationen Dienst machen. Entdeckt Vogt verwahrloste Patienten, steht er bei der Stadträtin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige