MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 23/05 vom 08.06.2005

ORF: ÖVP-Molterer für Lindner Bis zur nächsten Generaldirektorswahl im ORF dauert es noch über ein Jahr. Trotzdem legte sich ÖVP-Klubobmann und Medienstratege Wilhelm Molterer bereits in einem Presse-Interview fest: Monika Lindner mache "einen ausgezeichneten Job", meinte er. "Ich habe sehr viel Sympathie für die Ankündigung der Frau Generaldirektor, auch in Zukunft führende Verantwortung im ORF zu tragen." Die Opposition reagierte prompt: Die Grünen kritisierten, Molterer verwechsle den öffentlich-rechtlichen Rundfunk wohl "mit einer ÖVP-Teilorganisation"; der rote Stiftungsrat Karl Krammer verwies auf das "Quotentief". Molterer kann seine Ankündigung nur durchsetzen, wenn die Regierung hält und es nicht zu vorzeitigen Nationalratswahlen kommt. Unter einem SPÖ-Kanzler, spekuliert die Presse, hätte ORF-Finanzchef Alexander Wrabetz Chancen.

Grasser vor Gericht: Diesen Mittwoch wird das Graue Haus mit Society-Glamour erfüllt. Weil Finanzminister Karl-Heinz Grasser nicht beim


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige