Der geknackte Bunker


FLORIAN HOLZER
Stadtleben | aus FALTER 23/05 vom 08.06.2005

NEUES LOKAL Das Awawa, legendäres Buffet im Augarten, bezog den ehemaligen Giftbunker, wurde parkunabhängig und wechselte den Namen.

Gleich vorweg eine kleine Enttäuschung für die klassenkämpferischen Romantiker unter uns: Awawa ist nicht die Abkürzung von "Auch wir Arbeiter wollen Alkohol", sondern war dem Vernehmen nach das Signal des kleinen Hansi Lorenz, dass er Wasser trinken wollte. Seine Mutter übernahm vor 17 Jahren das damals etwas heruntergekommene Buffet im Augarten und fand, dass Awawa irgendwie ein guter Namen dafür sei. Vor ein paar Jahren - das Awawa war längst in den Rang eines Insidertipps aufgestiegen und wurde unter Biergartenfreaks als der schönste Gastgarten Wiens gehandelt - übernahm Hans Lorenz das halbjährlich geöffnete Gartenlokal und machte sich Gedanken, wie man dieses zweifellos mit zahlreichen Vorteilen versehene Etablissement von seinen ebenso zweifellos vorhandenen Nachteilen befreien könnte: Schönwetterabhängigkeit und der Tatsache, dass mit

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige