"Dein Herz versteinert"

Politik | GERALD JOHN | aus FALTER 24/05 vom 15.06.2005

BALKANKRIEG Zehn Jahre nach Srebrenica: Ein bosniakischer, ein serbischer und ein kroatischer Veteran über die "ethnischen Säuberungen", den Alltag im Schützengraben, den Weg zur Versöhnung und die Ziele, für die sie zur Waffe griffen. 

Das Video erschütterte vor einigen Tagen die Welt: Mit dem Segen eines Priesters erschießen serbische Soldaten sechs gefesselte Gefangene. Aufgenommen wurde das Band im bosnischen Srebrenica, wo Serben vor zehn Jahren über 7000 Bosniaken ermordeten. Wenige Monate später ging der Krieg in Bosnien-Herzegowina zwar zu Ende (siehe Kasten), doch von einem wirklich friedlichen Zusammenleben sind Bosniaken, Serben und Kroaten bis heute weit entfernt. Das "Zentrum für gewaltfreie Aktion" in Sarajevo versucht seit Jahren, Brücken zwischen Volksgruppen zu schlagen. Unter dem Motto "Wir waren Feinde" veranstalten die Aktivisten unter anderem Podiumsdiskussionen, bei denen Kriegsveteranen der drei Volksgruppen über die Bewältigung des Krieges debattieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige