OHREN AUF! Ö-Pop-Rundschau

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 24/05 vom 15.06.2005

Dieses Jahr wird zusehends zum bislang veröffentlichungsstärksten Jahrgang der alternativen österreichischen Musikszene. Mit ihrem Debüt "Friendly Fire" (Soundlab Entertainment/Soul Seduction) liefern Silicone Pumpgun einen der interessanteren aktuellen Beiträge zum stetig wachsenden Ö-Pop-CD-Stapel. Die Ex-Princess-Him-Sängerin Barca Baxant und der Produzent Callrider stellen auf dieser Frühsommerpartyplatte neun unbekümmert unpuristische Elektro-Pop-Stücke zur Disposition, die bei aller Clubtauglichkeit immer auch Wert auf die Melodieführung legen.

Mona Moore und Andy Orel alias Sin setzten auf ihrem Comeback samt Bonus-Remix-CD "Absinth" (Abuse Industries/Soul Seduction) dagegen erneut auf synthetisch gefertigten Pop mit extradick aufgetragenem schwarzen Lidschatten. Die zehn Songs inklusive einer nicht uninteressanten Interpretation des Klassikers "Can't Help Falling in Love" sind ein bisschen schwülstig, ein bisschen verrucht, ein bisschen affektiert und in Summe gewiss


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige