Eigentlich ein Heimatfilm

Kultur | MICHAEL OMASTA | aus FALTER 24/05 vom 15.06.2005

FILM Als Kärntner Slowene kriegt man immer wieder dieselben Fragen zu hören. Die Antwort von Stefan Hafner und Alexander Binder ist der ebenso überraschende wie unterhaltsame Dokumentarfilm "F.A.Q.". 

"Vielleicht ist das Dokumentarische nichts als das Exil der Realität, ihre fremde Heimat."

Hartmut Bitomsky

Wie lange lebt deine Familie schon in Kärnten? Wer ist Slowene, deine Mutter oder dein Vater? Und warum kannst du so gut Deutsch? Sobald man sich als Kärntner Slowene zu erkennen gibt, sagt Stefan Hafner, kriegt man als Erstes sofort "immer wieder dieselben Fragen gestellt. Für mich war's nahe liegend, einen Film darüber zu drehen, weil ich mich seit mittlerweile 28 Jahren gewollt oder ungewollt mit diesem Thema beschäftige."

  Hafner ist Jahrgang 1976, geboren in Klagenfurt, aufgewachsen in Bistrica v RozÇu/Feistritz im Rosental und wohnt seit Mitte der Neunzigerjahre in Wien. Die "Frequently Asked Questions", die ihm da wie dort untergekommen sind, bilden den Ausgangspunkt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige