NÜCHTERN BETRACHTET

And here's to you, Mrs. Robinson

Kultur | aus FALTER 24/05 vom 15.06.2005

I remember doing nothing on the night Sinatra died, and the night Jeff Buckley died, and the night Kurt Cobain died", singt mein bärtiger, bewollmützter Freund Badly Drawn Boy in dem schönen Lied "You Were Right". Ich erinnere mich nicht einmal, ob ich um die Zeit des Hinscheidens diverser Zelebritäten nicht doch vielleicht etwas Urspannendes gemacht habe. Ich kann mich nur daran erinnern, wie sehr mir das weinerliche Grunge-Genöle von Nirvana auf die Nerven gegangen ist, dem man zuletzt nicht einmal in Einrichtungshäusern und Schuhgroßmärkten entgehen konnte. Was soll man von Rockmusik halten, die als Muzak zum Schuh- und Schirmständerkauf dient? Zu so was wird dann die Jugend zornig zu?! Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich komme ganz gut ohne zornige juvenile Schuhkäufer aus; von mir aus können die gern auch Fremdsprachen lernen, ein gutes Buch lesen und Kinder in die Welt setzen, die meine Pension sichern helfen; und schon gar nicht will ich insinuieren, dass die Jugend


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige