PHETTBERGS PREDIGTDIENST

Sind Majestäten

Stadtleben | aus FALTER 24/05 vom 15.06.2005

... als Jesus die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren müde und erschöpft, wie Schafe, die keinen Hirten haben ...

Mt 9,36-10,8 (Evangelium am 11. Sonntag im Jahreskreis eines Lesejahres A)

Jetzt zum Beispiel enthält der Falter, also dieses Blatt, oft ganzseitige Eigeninserate für ihr "Best of Vienna", ein zusätzliches Heft, das Dienstleistungen und Wesen dieser Stadt beinhaltet, und bei diesem Inserat sitzen alle in einer U-Bahn und lachen mit geputzten Zähnen wie die lackierten Hutschpferde, dass es mich beutelt. Und schon bin ich dagegen.

  Und niemand im U-Bahn-Waggon ist elend und wund, und alle lachen hellauf, und ich glaub's ihnen nicht. Säße ich da dabei, ich könnte nicht gehorchen und fletschen. Und wenn also Jesus in einer Gruppe von Rom besetzter Israelis sitzt und spürt, wie die einheitliche Mentalität überschwappt, dann kann ich mir gut vorstellen, wie er ins Gegentum eintritt. Würde der Falter-Fotograf den Bezahlten bzw. Bezwungenen also anschaffen: "Lacht nun alle mit euren Zandys", würde ich verstohlen eine Lache pischen, sodass sie sich darin spiegelten, in der Lache alle. Und ihre strahlend weißen Zähne glänzten in meinem aschgelben Harn.

  Kurz und gut, wie auch immer es entstand, Jesus erschien allen gesalbt, wie auch König David sintemalen gesalbt wurde, wie alle Könige mit geweihtem Öl, und so wurden seine Anhängys "Christen" genannt, das heißt zu Deutsch "die Gesalbten". Salbungsvoll reden usw. Aber auch Widerstand durch Majestät. Und davon dürfte ich zu viel aufgeschnappt haben als Kind, denn von Anbeginn an ließ ich mich niemals herab, Arbeit zu leisten. Ich wurde zum arbeitsscheuen Gesindel, hatte aber ein Herz.

  '81 war dann ein schöner Sommer bis tief in den Winter. Und ich erinnerte mich sogar daran: Um nicht immer aufs Arbeitsamt stempeln rennen zu müssen, meldete ich einen Urlaub an. Ich kriegte zwar kein Geld während dieser Zeit, aber ich musste nicht hin. Da hätte sich Jesus gefreut, wie sehr ich ihn begriff. Und jede Menge Wirtschaftsflüchtlinge könnten ins Land, nicht nur politisch Verfolgte! Die würden so froh sein, arbeiten zu dürfen.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige