SIDEORDERS

Der Onyxrausch

Stadtleben | aus FALTER 24/05 vom 15.06.2005

Also: Prof. Leopold Rössler schreibt in seinem Edelsteinknigge ja davon, dass der Quarzstein namens Onyx im Mittelalter eigentlich immer als Unglücksstein galt, "der Traurigkeit und Ängste erregt und im Schlaf Wahnbilder. Ferner fördert er Streit und Zank, und den Knaben vermehrt er den Speichel." Aber wahrscheinlich nur als Schmuck, als Designelement bringt er Wirten Wohlstand und Zufriedenheit:

Onyx Bar, 1., Stephansplatz 12, Tel. 535 39 69, tägl. ab 9 Uhr, www.doco.com

Die gestylte Citybar unterhalb vom Do&Co im Haas-Haus, der richtige Platz für Banker und Powershopper wie dich und mich. Früher Schauplatz von ORF-Sonntagsdiskussionsrunden.

Sky, 1., Kärntner Straße 11, Tel. 513 17 12-40, Mo-Sa 12-15, 18-1 Uhr, www.skyrestaurant.at

Hans Schmids Terrassenrestaurant am Steffldach, das eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Do & Co hinsichtlich Speisekarte und Gestaltung nicht ganz verleugnen kann.

Loos-Bar, 1., Kärntner Durchg. 10, Tel. 512 32 83, tägl. 12-4 Uhr, www.loosbar.at

Zweifellos die schönste Bar der Stadt, Onyx, Glas und Marmor, zeitlos und dennoch nicht heilig.

Más, 8., Laudongasse 36, Tel. 403 83 24, Mo-Sa 18-2, So 11-2 Uhr, www.pancho.at

Schon wieder das Mas, aber schließlich wurde auch hier noch zu Dennstedts Zeiten über der Bar ordentlich transparenter Quarz verbaut.

WEIN - Manfred Felix zählt sicher zu den besonderen Wiener Winzern: Der Bauingenieur i.R. hat sich voll dem Riesling verschrieben, hegt seine kleinen Weingärten am Nussberg wie Rosenbeete und erbringt Weine, die in Wien ihresgleichen suchen. Der Riesling "Obere Schoß" ist schlichtweg hervorragend, mineralisch und dicht, feine Pfirsichnoten.

Preis: E 9,-, Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Manfred Felix, 19., Rudolf-Kassner-Gasse 3, Tel. 320 09 57.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige