Sauteuer, aber es wirkt

Politik | GERALD JOHN und NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 25/05 vom 22.06.2005

EU Nach den Flops mit der Verfassung und dem Budget ist die Europäische Union wieder einmal unten durch. Die Zahl der Kritiker wächst. Seit zehn Jahren überweist Österreich viel Geld nach Brüssel. Was haben wir davon?

Die EU ist ein Fass ohne Boden. Sie hört nur auf die Konzerne. Ordnet alles ihren Konvergenzkriterien unter. Währenddessen pfeift unsereinem der kalte Wind um die Ohren. Die Jobs gehen flöten. Die Sozialstandards sowieso. Hauptsache, die Aktien steigen. Der Euro ist ein Teuro. Selbst das Bier beim Wirten kostet einen Wucher, seit wir in dieser EU sind. Noch dazu sind die in Brüssel unfähig, sich selbst in den Griff zu kriegen.

  Einen so schlechten Ruf wie heute hatte Europa selten zuvor. Zuerst das Debakel mit der Verfassung, nun der Streit ums Budget: Bei gleich zwei Gipfeltreffen mussten sich vergangene Woche die EU-Spitzen eingestehen, dass nichts mehr geht und sämtliche Entscheidungen auf unbestimmte Zeit verschoben werden müssen (siehe Kasten). Der Grant


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige