"Fall für den Staatsanwalt"

FLORIAN KLENK | Politik | aus FALTER 25/05 vom 22.06.2005

KORRUPTION Franz-Hermann Brüner, Chef der EU-Antikorruptionsbehörde Olaf, über Korruption in Brüssel, Subventionsbetrug in der EU, die Nöte seines Amtes und seine Ermittlungen gegen Österreichs "Spesenaufdecker" Hans-Peter Martin. 

Franz-Hermann Brüner, Generaldirektor der EU-Betrugsbekämpfungsstelle Olaf, besuchte vergangene Woche eine vom Innenministerium organisierte Expertenkonferenz zum Thema Korruption. Österreich will sich während der EU-Präsidentschaft im Jahr 2006 verstärkt der Betrugsbekämpfung widmen. Die EU-Behörde Olaf, vor fünf Jahren als unabhängiges Organ im Dienste der EU-Kommission gegründet, ermittelt nicht nur in konkreten Fällen, sondern unterstützt Mitgliedsstaaten auch in beratender Funktion.

Falter: Herr Generaldirektor, die Bürger beklagen Misswirtschaft in der EU, und der Abgeordnete Hans-Peter Martin schafft es als Spesenaufdecker sogar aufs Titelblatt der "Herald Tribune". Was ist dran an den Vorwürfen?

Franz-Hermann Brüner: Die Spesenregelungen

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige