Knecht

Horror-Mum tut Buße

Politik | DORIS KNECHT | aus FALTER 25/05 vom 22.06.2005

"Bist auch schon im Sudoku-Fieber", sagt Mutter Hofinger, als wir, während unsere Kinder den Gastgarten umgestalten, im Kent frühstücken. Ich bin nicht im Sudoku-Fieber. Ich weiß nicht, was Sudoku ist. Das sagt mir, dass ich erstens zu wenig in Gesellschaft bin; zweitens, dass ich mich zu Recht etwa dreimal täglich dafür entschuldige, nicht im zweiten Bezirk zu wohnen. Außer dem Horvath und den Breusses wohnen praktisch alle meine Freunde, natürlich auch die Hofingers, im coolen zweiten Bezirk, nur wir hausen am Ende der Welt in der Josefstadt. In der Spießerstadt, wie unsere Freunde sagen, die uns zur Strafe nur alle paar Monate in unserer Gegend aufsuchen bzw. an deren Peripherie: knapp außerhalb der Spießerstadtgrenze überm Gürtel, am für Bobos gerade noch erträglichen Brunnenmarkt. Gut, ich übertreibe, aber Fakt ist doch, dass mich, würden wir im zweiten Bezirk wohnen, das offenbar grassierende Sudoku-Fieber wahrscheinlich längst erfasst hätte und ich jetzt nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige