Le grand Michel

Kultur | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 25/05 vom 22.06.2005

MUSIK Der berühmte Filmkomponist und Arrangeur Michel Legrand gastiert beim Jazzfest Wien. Eine CD-Kompilation würdigt das breite Ruvre des Hollywood-Franzosen, der sowohl für die Nouvelle Vague als auch für James Bond schrieb. 

Michel Legrand ist so etwas wie der europäische Burt Bacharach; oder sagen wir: der französische Burt Bacharach, was ja noch einmal etwas anderes ist. Dabei sind die Gegensätze gar nicht so einfach aufzulösen: Auf die Frage, warum man gerade ihn, einen weißen Europäer, damit beauftragt habe, den Score für die Filmbiografie von Billie Holiday zu schreiben, antwortete der Produzent und damalige Chef des legendären Soulmusik-Labels Motown, Barry Gordy: "Wir haben Sie ausgewählt, weil Sie der Einzige sind, der amerikanische Musik schreiben kann."

  Hm. In der Tat hat Legrand etliche seiner insgesamt 154 Filmmusiken für Hollywood komponiert: geniale Ohrwürmer wie "The Windmills of Your Mind" für Norman Jewisons "The Thomas Crown Affair" (1968), die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige