Die Millionen-Show

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 25/05 vom 22.06.2005

DONAUINSELFEST Am Wochenende findet auf der Donauinsel wieder Europas größtes Open-Air-Festival statt. 2004 besuchten 2,5 Millionen Menschen an drei Tagen das Donauinselfest und gaben 9,5 Millionen Euro aus - dass alle Besucher gut versorgt werden, dahinter steckt jede Menge Logistik und Erfahrung. 

Da vorn ist wieder ein Gatschsee", sagt Johann Hanta zu seinem Helfer und deutet auf eine trockene Wasserstelle mit Pumpe, "da müss' ma aufpassen." Noch sind die Gatschseen auf der Donauinsel rein virtuell, ebenso wie die 250 Würstel-, Bier- und Kebabstände, die Infohütten, riesigen Bühnenbauten, Containerdörfer und Ansammlungen von Mobiltoiletten. Sie existieren bislang nur auf dem Plan, den der Gastronomiebeauftragte des Donauinselfests eine Woche vor dem großen Andrang mit sich herumschleppt.

  Dieses Wochenende lädt die Wiener SPÖ wieder zum alljährlichen Donauinselfest. Zum 22. Mal steigt, quasi mitten in Wien, das größte Open-Air-Festival Europas. Wenige Tage zuvor markieren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige