"Ich schieß dir in den Schädel"

Steiermark Politik | aus FALTER 25/05 vom 22.06.2005

AFFÄRE Ohrfeigen, Tritte, erniedrigende Verhörmethoden. In einem Grazer Strafverfahren werden schwerste Vorwürfe gegen einen Grazer Drogenfahnder erhoben. Es wäre nicht das erste Mal. Der Beamte soll mit Kollegen schon früher Beschuldigte mit dem Erschießen bedroht und misshandelt haben. 

Gefährliche Drohung, Nötigung, schwere Körperverletzungen. Sieben Personen, alle aus dem Grazer Drogenmilieu, erheben massive Vorwürfe gegen Drogenfahnder des Grazer Landesgendarmeriekommandos.

  Über mindestens fünf Jahre hindurch soll der Gendarm Wolfgang B. (alle Namen geändert; Anm. d. Red.) bei Verhören regelmäßig die Faust eingesetzt und zu anderen illegalen Mitteln gegriffen haben. Manchmal sollen auch andere Beamte an den Misshandlungen beteiligt gewesen sein. Seit einem Jahr ermittelt die Staatsanwaltschaft Graz nun gegen Wolfgang B., den Beamten, der am massivsten belastet wird. Die Ermittlungen verlaufen merkwürdig: Ein Staatsanwalt erklärt noch während des laufenden Verfahrens,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige