styriarte

Klang-Alchemie

Steiermark Kultur | aus FALTER 25/05 vom 22.06.2005

Am kommenden Samstag öffnet die styriarte ihre Pforten mit einer anspruchsvollen Musiktheaterproduktion: Bizets "Carmen" steht in der Inszenierung von Andrea Breth und unter der musikalischen Leitung von Nicolaus Harnoncourt in der Grazer Helmut-List-Halle zur Debatte. Vier Reprisen wird es geben - am 27. und 29. Juni, sowie am 1. und 3. Juli. Während die Premiere mit Kartenpreisen bis 280 Euro auftrumpft, sind die besten Plätze danach um 200 Euro zu haben. Es dürfte sich für Opern- und "Carmen"-Fans auszahlen, denn Wiederholungen an anderen Spielstätten wird es nicht geben.

  Die vierzig weiteren Termine des bis 31. Juli dauernden Festivals bringen drei weitere Doppelkonzerte unter der Leitung von Harnoncourt und versammeln unter dem Schlagwort "Sinnlich" ein breites Spektrum musikalischer Ereignisse: zum Beispiel drei Orgelkonzerte in der Herz-Jesu-Kirche ( 27. Juni, 9. und 11. Juli) oder einen Klavierabend mit Pierre-Laurent Aimard, der am 3. Juli den Klang-"Alchemisten" Messiaen, Debussy und Ravel gewidmet ist.

  Raus aus Graz geht es nicht nur zu den traditionellen zwei Harnoncourt-Konzerten in der Stainzer Pfarrkirche, sondern auch nach Stift St. Lambrecht, wo vom 16. auf den 17. Juli eine ganze Nacht lang musiziert wird, und in die Pfarrkirche von Pöllau, wo Jordi Savall am 30. Juli Bachs h-Moll-Messe präsentieren wird.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige