In Seiten wie diesen

Steiermark Stadtleben | HANNES LUXBACHER und WERNER SCHANDOR | aus FALTER 25/05 vom 22.06.2005

BUCHHANDEL Wird aus dem Kulturgut Buch nun auch in Graz eine reine Ware? Über die Tricks, Chancen, Nöte und Ideen der Grazer Buchhandlungen. 

Vor wenigen Wochen hat mit dem Umzug der traditionsreichen Buchhandlung Moser in das Palais Welsersheim und dem Umbau in eine Buchgroßhandlung auf drei Verkaufsebenen auch Graz seine buchhändlerische Unschuld verloren. Moser gehört zur Morawa & Styria GmbH, die mit fast 47 Millionen Euro Jahresumsatz zu den 15 umsatzstärksten Buchhandelsketten im deutschsprachigen Raum gehört. Buch Moser, als größte Grazer Buchhandlung, hat, nachdem man den alten Standort erst vor wenigen Jahren komplett saniert und umgestaltet hat, auf den Druck reagiert, den die geplante Ansiedlung der Kette Amadeus auf die Buchhandelsszene in Graz erzeugt. Beabsichtigt warn, die Grazer Amadeus-Niederlassung nämlich direkt gegenüber der Moser'schen Filiale. Zwei Buchhandlungen Tür an Tür, getrennt nur durch die schmale Hans-Sachs-Gasse: Das wäre wahrscheinlich eine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige