Rot gefärbte Grüne

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 26/05 vom 29.06.2005

SPÖ Seit einem Jahr ist sie Wiens Umweltstadträtin. Nun soll Ulli Sima im Wiener Wahlkampf grün angehauchte Wähler für die Sozialdemokraten keilen. Müssen sich die Grünen vor der Öko-Roten fürchten? 

Die Ulli weiß genau, was sie will", sagt einer, der sie lange genug kennt, "sie war schon immer zielstrebig, ehrgeizig und inhaltlich äußerst firm." Vor rund einem Jahrzehnt kämpfte der Umweltmediziner Hans-Peter Hutter an der Seite der früheren Global-2000-Aktivistin gegen die "Gen-Kartoffel". Jetzt feiert Sima einjähriges Jubiläum als SPÖ-Umweltstadträtin. Und im nun offiziell startenden Wien-Wahlkampf soll die erste boboeske Figur im Wiener Rathaus an der Seite von Bürgermeister Michael Häupl grün angehauchte Wähler keilen.

  Die Rote weiß wohl, was Grüne wollen - saß sie doch selbst für die Umweltpartei im Studentenparlament. Erst 1999, als die Ökos mit der Juristin Eva Glawischnig antraten, schnappte sich die SPÖ die Molekularbiologin und Organisatorin des


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige