Vergewaltigung oder Ärgernis?

Steiermark Kultur | GERLINDE PÖLSLER | aus FALTER 27/05 vom 06.07.2005

GEDENKJAHR Eine kritische Ausstellung zur Geschichte der Steiermark löst einen handfesten Streit unter Historikern aus. 

Der renommierte Historiker Alfred Ableitinger wollte eine Debatte entfachen - und löste Verwunderung aus. Was hat ihn bloß dazu bewogen?, fragen sich Historiker quer durch Österreich: Ableitinger, anerkannter emeritierter Universitätsprofessor für Allgemeine Neuere Geschichte an der Uni Graz und ehemaliger Leiter des Instituts für Geschichte, kritisierte erst in einem scharfen Kommentar in der Kleinen Zeitung die Ausstellung "Wo keine Steiermark, da kein Österreich" des Joanneum und dessen wissenschaftlichen Berater Dieter Binder, Zeithistoriker an der Uni Graz (siehe Falter 22/05). Nun ließ er dem ein langes Interview in der rechten Zur Zeit folgen, das gemeinsam mit einem harschen Artikel von Ernst Brandl unter dem Titel "Eine Ausstellung als ,Ärgernis'" eine großformatige Seite füllte. Brandl bezeichnet die Schau als "zeitgeistig" und in Teilen "nah an


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige