SHOP

Kernkraft

Steiermark Stadtleben | DONJA NOORMOFIDI | aus FALTER 27/05 vom 06.07.2005

Zu Kürbiskernen haben die Steirer eine sehr enge Beziehung. In erster Linie natürlich wegen dem daraus gewonnenen Öl, ohne das kein Salat auskommt, was die Wiener allerdings nicht wissen. Dass Kürbiskerne außerdem auch als Verzierung für Brot taugen, ist bekannt. Doch was kann man aus dem wichtigsten Kern der Steiermark eigentlich noch alles machen?

  Roberto Bortoluzzi vom Café Dolomiti wollte es wissen und bietet heuer in seiner Eisvitrine neben 27 weiteren Sorten auch erstmals ein Kürbiskerneis an. Blassgrün wartet es dort auf mutige Verkoster. Was eine echte Steirerin ist, wird da schon neugierig. Details über die Herstellung lässt sich Chef Roberto allerdings nicht entlocken: "Das ist ein Betriebsgeheimnis", erklärt er und schaut dabei ziemlich mysteriös drein. Die Spannung steigt. Auf den ersten Schlecker schmeckt dann das Kürbiskerneis fast enttäuschend gewöhnlich und auch für den Durchschnittsgaumen durchaus geeignet. Trotzdem wird man das Gefühl nicht los, jemand


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige